Vergütungen

Unsere Leistungen werden nach der Steuerberatervergütungsverordnung (StBVV) berechnet, hierbei orientieren wir uns in der Regel an den sogenannten Mittelgebühren. Dort, wo die Steuerberatervergütungsverordnung eine Abrechnung nach Stundensätzen vorsieht, gelten folgende Stundensätze als vereinbart.

Bei allen angegebenen Honorarpositionen handelt es sich jeweils um Nettowerte zu denen die jeweils gültige gesetzliche Umsatzsteuer hinzugerechnet wird.

Beratungsleistungen

  • Beratungsleistungen Honorar gemäß § 13 StBVV
    160,00 € bis 180,00 € pro Stunde je nach Schwierigkeitsgrad
  • Beratungsleistungen durch Mitarbeiter Honorar gemäß § 13 StBVV
    85,00 € bis 105,00 € pro Stunde je nach Schwierigkeitsgrad

Allgemein

  • Mitarbeiterstundensatz Bereich Buchführung und Lohnbuchführung Honorar gemäß
    § 13 StBVV € 80,00 / pro Stunde
  • Lohnabrechnungen € 20,00 / Person
  • Lohnabrechnungen Aushilfen/Minijob € 20,00 / Person
  • An-/ Abmeldung € 25,00 / Person
  • Prüfung von Steuerbescheiden Honorar gemäß § 28 StBVV
    40,00 € pro Bescheid oder nach Zeitaufwand

Die Stundensätze verstehen sich zuzüglich Umsatzsteuer (sofern anwendbar) in jeweiliger gesetzlicher Höhe, derzeit in Höhe von 19%.
Teilt die Kanzlei Sulzmann dem Auftraggeber einen Änderungswunsch bezüglich der vereinbarten Stundensätze mit und widerspricht der Auftraggeber diesem Änderungswunsch nicht innerhalb eines Monats nach Zugang des Änderungswunsches in Textform, gilt dies mit Ablauf der Widerspruchsfrist als Änderungsvereinbarung , wenn die Erhöhung der bisherigen Stundensätze maximal 10 % betragen soll und wenn die Kanzlei Sulzmann den Auftraggeber bei Mitteilung des Änderungswunsches auf die Folgen seines Schweigens hingewiesen hat.
Hinweis: Der Auftraggeber wird hiermit darauf hingewiesen, dass die vereinbarte Vergütung möglicherweise über die gesetzlichen Gebühren, welche sich nach Gegenstandswerten bemessen, hinausgeht.

Spesen und Auslagen

Die Auslagen für Kopien, Porto sowie Telefon-, Telefax, E-Mail- und Internetverbindungen, die der Kanzlei Sulzmann im Rahmen der Erbringung der steuerlichen Leistungen entstehen, werden mit einer Pauschale abgerechnet. Bei Geschäftsreisen mit dem Pkw kommen pro gefahrenem Kilometer EUR 0,75 in Ansatz. Die voranstehend genannten Spesen und Auslagen enthalten nicht die gesetzliche Umsatzsteuer; diese wird gesondert in Rechnung gestellt.
Im Übrigen richtet sich die Abrechnung von Reisekosten, Spesen und sonstigen Auslagen nach Vorschriften der StBVV.

Vergütungsuntergrenze bei Erstellung von Steuererklärungen und
Jahresabschlüssen

Steuererklärungen und Jahresabschlüsse werden nach der StBVV abgerechnet.

Rechnungsstellung, Fälligkeit

Die Kanzlei Sulzmann rechnet sämtliche Leistungen grundsätzlich nach Erstellung der Erklärung bzw. des Abschlusses ab. Sonderleistungen werden direkt abgerechnet. Die Rechnungsbeträge sind ohne Abzug mit Zugang der Rechnung beim Auftraggeber fällig. Bei SEPA-Lastschriftmandaten wird der Rechnungsbetrag am 15. des Folgemonats eingezogen.
Sind monatliche Vorauszahlungen vereinbart, werden diese jeweils zum 15. des Monats per SEPA-Lastschrift eingezogen.

Vorschüsse und Sondervereinbarungen

Die Kanzlei Sulzmann ist berechtigt, angemessene Vorschüsse zu verlangen und ihre Ansprüche mit Guthaben des Auftraggebers zu verrechnen.
Für einzelne Beratungstätigkeiten können besondere Vergütungsvereinbarungen im Rahmen der StBVV getroffen werden.

Kanzlei Sulzmann April 2024

Öffnungszeiten

 

Montag bis Donnerstag

9:00 Uhr – 16:00Uhr

Freitag

9:00 Uhr – 12:30 Uhr

+49 61 82 92 050

Dudenhöfer Straße 10

63500 Seligenstadt